Die Ausbildung in der Bremer Krankenpflegeschule

Die staatlich anerkannte Ausbildung zur/zum Gesundheits- und Krankenpflegerin/-pfleger umfasst mindestens 2100 theoretische Unterrichtsstunden und 2500 Stunden praktische Ausbildung. Die
Gesundheits- und Krankenpflege ist ein eigenständiger und zentraler Beruf im Gesundheitswesen. Sie umfasst die Unterstützung und Versorgung von pflegebedürftigen, kranken oder auf dem Weg der Rehabilitation befindlichen Menschen.

Pflege findet im häuslichen Umfeld, im Krankenhaus, Pflegeeinrichtungen und in Einrichtungen der ambulanten Versorgung statt. Ebenso gehören die Beratung und Betreuung von Pflegebedürftigen und deren Angehörigen, die Gesundheitsförderung, die Verhütung von Krankheiten und Unfällen, sowie die Begleitung in Krisensituationen oder auch im letzten Lebensabschnitt zum eigenverantwortlichen Aufgabengebiet der Gesundheits- und Krankenpfleger/innen.

In Kooperation mit anderen Berufsgruppen tragen Pflegende Mitverantwortung bei Diagnostik, Therapie und Rehabilitation der Patienten.

Die hierzu notwendigen fachlichen, sozialen, kommunikativen, methodischen und personalen Kompetenzen werden in unserer Ausbildung gefördert und weiterentwickelt. In diesem Prozess sind wir selbstkritisch, klar und transparent und beteiligen sowohl Lernende als auch Lehrende an dem Prozess der Weiterentwicklung unserer Ausbildung.

Unser Ziel ist eine professionelle Pflege, in der ein würdevoller Umgang mit Menschen auf der Basis von ethischen, christlichen und humanistischen Werten oberste Priorität hat.

Unser Schulprogramm stellt Ihnen die Ziele und Leitideen der Bremer Krankenpflegeschule e.V. vor: hier Schulprogramm als pdf herunterladen.